Zum Inhalt springen

Sichern Sie sich bis zu 1 % Cashback auf alle Ausgaben mit einem Jahresplan. Erfahren Sie mehr.

Eine Demo buchen
person on a laptop with different tabs around them

Die betriebswirtschaftliche Auswertung (kurz: BWA) hat einen großen Anteil an Ihrem Unternehmenserfolg. Sie hilft Ihnen dabei, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Ihr Unternehmen voranzubringen. 🚀 Viele Unternehmer:innen wissen jedoch nicht, was die BWA überhaupt ist – und erst recht nicht, wie sie diese erstellen können. Sie fühlen sich gerade ertappt? 🙈 Dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für Sie! Im Folgenden erfahren Sie, was eine betriebswirtschaftliche Auswertung ist und wie Sie diese dazu nutzen, Ihren Gewinn zu steigern. 🤑

Betriebswirtschaftliche Auswertung: Definition

Laut Definition ist die betriebswirtschaftliche Auswertung ein Instrument 🎷 der Unternehmensführung. Sie hilft dem Management, die wirtschaftliche Lage des Unternehmens zu analysieren und stellt dafür Kosten und Erlöse gegenüber. Dadurch gibt sie Ihnen Aufschluss über die Ertragslage Ihres Unternehmens. Dabei bezieht sie sich – anders als die Bilanz, die nur einmal im Jahr erstellt wird – auf die aktuelle Lage der Firma.

Wie oft sollte man eine BWA anlegen? 

Die BWA wird in der Regel monatlich erstellt 📅 und enthält eine Zusammenfassung der wichtigsten Kennzahlen des Unternehmens. So gibt sie dem Management einen schnellen Überblick über die aktuelle finanzielle Lage und ermöglicht einen verlässlichen Vergleich mit den Vormonaten. Dadurch bleiben Ihnen ungute Überraschungen garantiert erspart 📉 – und Sie wissen immer, wie liquide Ihr Betrieb gerade ist! 🏄 

Ist die Erstellung der betriebswirtschaftlichen Auswertung Pflicht? 

Es besteht keine gesetzliche Pflicht, eine Betriebswirtschaftliche Auswertung durchzuführen. ☝️ Dennoch ist die Erstellung für viele Unternehmen sinnvoll, um anhand der darin aufgelisteten Kennzahlen die wirtschaftliche Situation des Unternehmens zu analysieren. Auch Verbesserungspotenziale decken Sie so im Handumdrehen auf. 📈

Vor allem kleinere und mittelständische Betriebe mit Buchführungspflicht können die betriebswirtschaftliche Auswertung dafür nutzen, einen optimalen Überblick über die finanzielle Lage zu behalten. ⛰️ Außerdem haben Sie so wichtige Daten und Zahlen für Banken und Investoren immer parat. 

Weniger geeignet ist die BWA hingegen für Großunternehmen und Betriebe, die von der Buchführungspflicht befreit sind. Große Unternehmen sollten ein ausführliches Berichtsystem einsetzen, da es in der Regel besser geeignet und umsetzbar ist als die BWA.

Drei Arten der BWA, die Sie kennen sollten 

Es gibt nicht DIE EINE betriebswirtschaftliche Abrechnung, die für alle Situationen verwendet wird. Bevor Sie mit der Erstellung loslegen, sollten Sie zunächst darüber nachdenken, welches Ziel Sie damit verfolgen. Im Folgenden stellen wir Ihnen drei BWA-Arten vor, die Sie einsetzen können: 

Bewegungsbilanz

Sie wollen wissen, wie sehr sich Ihre Firmenbestandskonten zwischen zwei Bilanzstichtagen verändert hat? Dann setzen Sie auf die Bewegungsbilanz! Mithilfe dieser finden Sie flugs heraus, woher Ihre Mittel in dieser Zeit geflossen sind und wofür Sie diese anschließend verwendet haben. Dafür nehmen Sie Gewinn und Aufwendungen ganz genau unter die Lupe. 🔍 

Kurzfristige Erfolgsrechnung

Mit dieser häufigen Form der BWA finden Sie schnell und effizient heraus, wie erfolgreich Ihr Unternehmen derzeit ist. 🏆 Nach der Erstellung haben Sie einen guten Überblick über Ihre Gewinne, Erlöse aber auch alle Kosten. Wenn Sie also Auskunft über die Erträge innerhalb eines bestimmten Zeitraums wollen, eignet sich die kurzfristige Erfolgsrechnung hervorragend! 

Statische Liquidität 

Wenn Sie zeigen wollen, wie zahlungsfähig Ihr Unternehmen derzeit ist, dann ist diese BWA-Vorgehensweise für Sie ideal. Dafür vergleichen Sie Ihre liquiden Mittel mithilfe der Bilanz mit den Verbindlichkeiten zu einem bestimmten Zeitpunkt. So erhalten Sie Auskunft über die Barliquidität 💷 und die Liquidität zweiten Grades. Wenn Investor:innen wissen wollen, wie liquide sie sind, können Sie diese so schnell von sich überzeugen. 🏋️ 

Passende Standardkontenrahmen für Ihre Branche wählen 

Seitdem DATEV die erste BWA in Umlauf gebracht hat, sind viele weitere Arten und Formen entstanden. Eines haben die meisten davon gemeinsam: Sie basieren auf dem Standardkontenrahmen. Welche BWA ideal für Sie und Ihr Unternehmen sind, hängt von Ihrer Branche, Ihren Aufgaben und der Absicht ab, mit der Sie die betriebswirtschaftliche Auswertung erstellen. Wir haben hier die wichtigsten betriebswirtschaftlichen Auswertungen für Sie zusammengefasst:

Kumulierte Betriebswirtschaftliche Auswertung selbst erstellen oder nicht? 

Es ist so weit: Sie wollen eine BWA erstellen! Nun stellt sich Ihnen jedoch die Frage aller Fragen: Sollen Sie die BWA selbst erstellen oder lieber Ihre:n Steuerberater:in damit beauftragen? Wir haben die Vor- und Nachteile beider Möglichkeiten für Sie zusammengefasst 🤓. 

Betriebswirtschaftliche Auswertung durch Steuerberater:in erstellen lassen: Vor- und Nachteile 

Eine Betriebswirtschaftliche Auswertung ist ein bedeutungsvolles Dokument für Unternehmer:innen. Viele Unternehmer:innen entscheiden sich dafür, ihre betriebswirtschaftliche Auswertung von ihrem bzw. ihrer Steuerberater:in erstellen zu lassen.

Dies hat den Vorteil, dass diese:r sehr viel Erfahrung damit hat und genau weiß, worauf es ankommt. 🤓 Allerdings gehen auch einige Nachteile damit einher, wenn Sie Ihre betriebswirtschaftliche Auswertung von Ihrem bzw. Ihrer Steuerberater:in erstellen lassen. Zum einen ist es kostspielig 💰 und zum anderen müssen Sie sich auf den Steuerberater verlassen können. Diese:r sollte dazu fähig sein, Ihre betriebsinternen Zahlen erfolgreich zu interpretieren. Nur dann ist die BWA am Ende von Erfolg gekrönt. 👑 Daher lohnt es sich, wenn Sie eine:n Steuerberater:in Ihres Vertrauens heranziehen.

Kumulierte betriebswirtschaftliche Auswertung selbst erstellen: Vor- und Nachteile 

Sie haben auch die Möglichkeit, die Betriebswirtschaftliche Auswertung selbst zu erstellen. Das bringt den Vorteil mit sich, dass Sie selbst bestimmen, welche Kennzahlen in das Dokument aufgenommen werden. Außerdem können Sie so ein Auge darauf haben, ob alles richtig berechnet wird 👁️ und sind stets bestens im Bilde, was Ihre Ertragslage betrifft, anstatt nur das Endergebnis zu sehen.  

Allerdings ist es dazu notwendig, sich mit der BWA gut auszukennen. Sie sollten genau wissen, worauf es bei der Erstellung ankommt. Ansonsten schleichen sich schnell Fehler ein und die Ergebnisse werden ungenau. Obendrein frisst die monatliche Erstellung der BWA zwangsläufig sehr viel Zeit – Zeit, die man anderweitig gut brauchen könnte. 😩 

Wichtige Punkte, auf die Sie bei der Erstellung der BWA achten sollten

Denken Sie daran, bei der Anfertigung der betriebswirtschaftlichen Auswertung folgende Punkte im Auge zu behalten: 

  • Achten Sie auf die GoBD-konforme Erstellung der BWA. 
  • Achten Sie darauf, die BWA wirklich monatlich zu erstellen. Nur dann sind Sie stets im Bilde, was Ihre Ertragslage betrifft – und auch Schwächen lassen sich so ideal identifizieren. 
  • Auch das Vertrauen der Kreditinstitute können Sie durch die Vorlage der BWA aus den letzten Monaten gewinnen. 
  • Achten Sie darauf, alle Kennzahlen lückenlos und vollständig aufzuzeichnen. Nur so ist die BWA aussagekräftig! 
  • Beziehen Sie alle Bestandsveränderungen, auch Zinsen und Abschreibungen, mit in die BWA ein. 
  • Nicht-abgeschlossene Leistungen und Projekte sollten Sie mit in die BWA einfließen lassen. Auch Änderungen im Bestand sollten Sie nicht vergessen!
  • Es könnte sich gegebenenfalls auszahlen, hohe Einmalzahlungen aufs Jahr zu verteilen – so vermeiden Sie eine Verzerrung Ihrer Ertragslage. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Erstellen der betriebswirtschaftlichen Auswertung 

Um die kumulierte betriebswirtschaftliche Auswertung zu erstellen, können Sie entweder eine moderne Buchhaltungssoftware, eine Excel-Datei oder eine Vorlage verwenden. 

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Kurzfristige Erfolgsrechnung 👣

Wie oben bereits erwähnt, ist die kurzfristige Erfolgsrechnung die häufigste Art der BWA. Wir erklären Ihnen hier kurz, wie Sie diese erstellen.

Finanzbuchhaltung digital: Mit Pleo! 

Nun sind Sie im Bilde, was die Erstellung der BWA nach dem DATEV-Verfahren betrifft. 🖼️ Ihnen schwirrt schon der Kopf von den ganzen BWA-Infos? 🤯 Verständlich. Finanzbuchhaltung kann ganz schön kompliziert sein. Das haben sich auch die beiden Gründer von Pleo gedacht und haben sich auf die Suche nach smarten Lösungen zur digitalen Ausgabenverwaltung gemacht! 🔎 🐾 Seitdem entwickeln wir immer wieder neue Lösungen, die Ihrer Buchhaltung Papierkram und Nerven ersparen. Eine davon erleichtert Ihnen auch die Arbeit an Ihrer BWA: unsere Buchhaltungsintegration!

Und so funktioniert das Ganze: 

  • Unkompliziertes Synchronisieren aller Betriebsausgaben und Buchungsbelege mit Pleo und der Buchhaltungssoftware Ihrer Wahl
  • Verknüpfung von Pleo mit Tools, die Ihre Buchhaltung täglich nutzt
  • Zeit sparen und Fehler vermeiden

Neugierig geworden? Buchen Sie eine Demo und lernen Sie uns besser kennen. 

Ähnliche Beiträge